Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Butycaps Capsules - 60 Kapseln

€39,99

Gehe in den Genuss eines Rabatts, der sich nach der gekauften Menge richtet.
5% für zwei, 8% für drei, 10% für vier und 12% für mehr als fünf Produkte.

.

Nahrungsergänzungsmittel auf Butyrinbasis in flüssiger Form (Kapsel)

Format 60 Kapseln

Butyrin unterstützt die Darmpassage und fördert eine gesunde Darmfunktion.

Laktosefrei Laktosefrei
GlutenfreiGlutenfrei
Made in BelgiumMade in Spain

Tributyrin ist die natürliche Form von Butyrat, die in Butter vorkommt. Es liefert drei Butyratmoleküle.


Butyrin hat den Vorteil, dass es leichter absorbiert wird als Butyratsalze wie Natriumbutyrat.


Butyrin in Kapselform wirkt im gesamten Darm, vor allem im Dünndarm, aber auch im Dickdarm.


Eine Kapsel von Butycaps Capsules enthält 450 mg Tributyrin, was 394 mg Buttersäure/Butyrat entspricht.

Butyrin ist ein Triglycerid der kurzkettigen Fettsäure Butyrat (manchmal auch Buttersäure oder Butansäure genannt). Butyrin besteht aus 3-4 % der Butter und enthält drei Butyratmoleküle. Kurzkettige Fettsäuren (Acetat, Propionat und Butyrat) werden im Darm bei der Verdauung von Ballaststoffen und Kohlenhydraten gebildet.


Butyrat ist die Hauptenergiequelle für die Epithelzellen des Dünn- und Dickdarms (Kolonozyten).

 

Butyrat trägt bei


- zur gesunden Funktion der Darmzellen

- die Passage zu verbessern

- und die Darmmikrobiota zu regulieren.

Empfohlene dosierung:

1 bis 2 Kapseln pro Tag mit einem Glas Wasser während einer Mahlzeit schlucken.


Vorsichtsmaßnahmen :

Nahrungsergänzungsmittel, das nur für erwachsene Personen (über 18 Jahre) bestimmt ist.

Es wird empfohlen, die empfohlenen Dosen einzuhalten. Ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. An einem trockenen Ort und vor Sonnenlicht geschützt aufbewahren.

Inhaltsstoffe :

Butyrin, Überzug: Rindergelatine; Feuchthaltemittel: Glycerin; Mittelkettige Triglyceride (MCT) aus Kokosnussöl; Feuchthaltemittel: Wasser.


Glutenfrei, laktosefrei.


Nährwertangaben:


Pro Kapsel

1

2

Butyrin

450 mg

900 mg

 

Nährwertangaben pro 100g :

Kohlenhydrate: 9g - Fett: 71g - Eiweiß: 17g

 

Energetischer Wert :

Pro 100g: 732 Kcal / 3022


Nettogewicht: 42 g (60 Kapseln - 3 Blisterpackungen mit 20 Kapseln)

 

Nummer der Notifizierung (Belgien): AS_2708/9

Was sind kurzkettige Fettsäuren (SCFA)?

90 -95 % der im Dickdarm vorkommenden kurzkettigen Fettsäuren sind Essigsäure (C2), Propionsäure (C3) und Buttersäure (C4). Sie sind "postbiotische" Metaboliten, die aus der Mikrobiota stammen.


Denn diese Fettsäuren werden im Darm während der Verdauung von Ballaststoffen und Kohlenhydraten produziert.

Das Epithel des Dickdarms verbraucht Buttersäure fast vollständig, Hauptenergiequelle der Kolozyten.


Essigsäure und Propionsäure gelangen ins Blut (Pfortader) und werden in der Leber oder im peripheren Gewebe als Vorstufen für die Glukoneogenese und die hepatische Lipogenese verwendet.

Kurzkettige Fettsäuren (SCFA): Metaboliten der Mikrobiota

Die Bakterien, die den Verdauungstrakt, insbesondere den Dickdarm, besiedeln, ernähren sich von den Präbiotika, die wir zu uns nehmen, um sich vermehren zu können. Präbiotika sind Nahrungsstoffe, die in der Regel aus kurzkettigen, gebundenen Zuckern (Oligo- und Polysacchariden) bestehen, aber für die Darmmikrobiota unerlässlich sind.


Denn diese Ballaststoffe werden von der Mikrobiota in sogenannte SCFAs umgewandelt. Dazu gehören u. a, spielt Butyrat eine Schlüsselrolle für die Darmphysiologie, da es eine der bevorzugten Kohlenstoffquellen für die Epithelzellen des Dickdarms ist. Ohne Butyrat würden diese Zellen in einen Energie-"Mangel" geraten. (Mehr zu den klinischen Auswirkungen von Butyrat)


Dies ist ein Beispiel für die Symbiose zwischen Mensch und Bakterien: Ersterer versorgt seine Bakterien mit Fasern, die diese im Gegenzug in eine Kohlenstoffquelle für die Epithelzellen umwandeln. (Papillon 1999)

Welche Bakterien verwandeln Fasern in Butyrat?

Es wurden mehrere Bakterien identifiziert, die Ballaststoffe in Butyrat umwandeln: Anaerostipes spp. (A, L), Coprococcus catus (A), Eubacterium rectale (A), Eubacterium hallii (A, L), Faecalibacterium prausnitzii (A), Roseburia spp. (A) (Canani 2011; Koh 2016).

Was ist die Beziehung zwischen Butyrat und der Mikrobiota? Wie kann man seinen Butyrat-Spiegel erhöhen?

SCFAs werden bei der Fermentation von unvollständig verdauten Zellulose- und Stärkeresten durch Bakterien im Dickdarm gebildet. Die Menge an SCFA, die durch diesen Fermentationsprozess hergestellt wird, ist daher abhängig von der Ernährungsweise des Einzelnen und dem Bakterienpool, der innerhalb des Dickdarms unterhalten wird.


Eine geringe Aufnahme von Präbiotika oder die Einnahme von Antibiotika verringern die Produktion von SCFA, insbesondere von Butyrat.

Biologische Rollen von Butyrat

In erster Linie wirken sich SCFA auf den Magen-Darm-Trakt aus und sorgen für eine gute Darmfunktion.


Ihre Hauptfunktion besteht darin, den Zellen im Magen-Darm-Trakt als Energiequelle zu dienen. Insbesondere ist Butyrat die Hauptenergiequelle für die Kolozyten, also die Zellen, die die Darmwand bilden. Es ermöglicht ihnen, sich zu vermehren und normal zu funktionieren. Fehlt diese Verbindung, kommt es zur Autophagie und schließlich zur Apoptose und zum Tod der Zellen.


Butyrat hat eine entzündungshemmende Wirkung, wirkt auf die Darmmotilität, fördert die Wasser- und Natriumabsorption und trägt dazu bei, die schützende Schleimschicht des Darms aufrechtzuerhalten (Canani 2011).

Was ist der Unterschied zwischen Buttersäure und Butyrin?

Es gibt Salze der Buttersäure. Diese Form wird im Darm schnell absorbiert.

Tributyrin (Triglycerid der Buttersäure) wird langsamer verdaut und hat eine längere Wirkung im Darm.

Mehr über Butyrat und seine Vorteile erfahren?

Lesen Sie unseren Artikel über die Vorteile von Butyrat.

Butycaps Capsules wird in Spanien in Zusammenarbeit mit unserem Partner Elie Health Solutions hergestellt.


Die Inhaltsstoffe werden sorgfältig ausgewählt:

  • Glutenfrei

  • Ohne GVO

Häufig gestellte Fragen

  • Ist das Produkt sicher?

    Da Buttersäure ein Metabolit aus der Fermentation von Ballaststoffen ist, gilt sie als sehr sicher.


    In einer klinischen Studie mit Patienten mit Morbus Crohn wurde die achtwöchige Einnahme von zweimal 2 Gramm pro Tag (4 g) gut vertragen und als sicher eingestuft.


    Di Sabatino A, Morera R, Ciccocioppo R, Cazzola P, Gotti S, Tinozzi FP, et al. Oral butyrate for mildly to moderately active Crohn's disease (Oralbutyrat für mildly bis mittelmäßig aktive Crohn-Krankheit). Aliment Pharmacol Ther 2005;22(9):789-94.

  • Warum sollte man Butycaps während einer Mahlzeit einnehmen?

    Butycaps enthält Triglyceride von Butyrin (Tributyrin) und Lipide. Daher ist es besser, wenn Sie Butycaps Capsules während einer Mahlzeit, um die Verdauung (Produktion von Galle und Bauchspeicheldrüsenenzymen) und die Hydrolyse der Triglyceride zu Fettsäuren (Buttersäure) zu erleichtern.

  • Was ist der Unterschied zwischen Butyrat und Probiotika oder Präbiotika?

    Die Präbiotika sind unverdauliche Substanzen, die der Dickdarmflora als Substrat dienen (kurzkettige Oligosaccharide und Polysaccharide).


    Die Probiotika sind lebende Mikroorganismen (Bakterien oder Hefepilze). Man spricht von der Darmflora (oder Darmmikrobiota), d. h. der Gesamtheit der Mikroorganismen (Archaeen, Bakterien, Eukaryoten), die sich im Verdauungstrakt befinden. Dies umfasst also sowohl die Bakterien des Darms als auch die des Magens. Die Darmflora ist ein gutes Beispiel für Mutualismus: Kooperation zwischen verschiedenen Arten von Organismen, die für jeden einen Vorteil mit sich bringt.


    Buttersäure (Butyrat) wird von der Darmmikrobiota aus Ballaststoffen produziert. Ihre Produktion wird durch präbiotische Wirkstoffe (lösliche Ballaststoffe) verstärkt.

  • Enthält Butycaps Lactose?

    Butycaps enthält keine Laktose.

  • Was ist der Unterschied zwischen Butyrat und Glutamin?

    Glutamin ist eine Aminosäure, die als sehr wichtiger Nährstoff für verschiedene Organe und Gewebe wie Muskeln, Immunzellen und auch Darmzellen fungiert.


    Unter bestimmten Bedingungen wird sie als essentielle Aminosäure bezeichnet: Bei metabolischem Stress z. B. ist ihr Verbrauch durch die Zellen des Immunsystems sehr hoch. In solchen Situationen ist es daher ratsam, Glutamin zusätzlich zuzuführen.


    Glutamin ist auch für den Darm interessant, da bei metabolischem Stress einige Organe Glutamin in großen Mengen verbrauchen und es zu einem Mangel im Darm kommt, was zu einer erhöhten Darmdurchlässigkeit führt.


    Der grundlegende Unterschied besteht darin, dass Butyrat ein spezifischer Nährstoff des Darms ist, während Glutamin nicht nur ein Nährstoff des Darms, sondern auch vieler anderer Organe und Gewebe ist.

    Daher sind für die Wirkung von Glutamin auf den Darm sehr große Mengen erforderlich.


    Butyrat und Glutamin haben eine synergistische Wirkung.

  • Referenzen

    Canani RB, Costanzo MD, Leone L, Pedata M, Meli R, Calignano A. Potential beneficial effects of butyrate in intestinal and extraintestinal diseases. World J Gastroenterol. 2011 28;17(12):1519-28.


    Koh A, De Vadder F, Kovatcheva-Datchary P, Bäckhed F. From Dietary Fiber to Host Physiology: Short-Chain Fatty Acids as Key Bacterial Metabolites. Cell. 2016 Jun 2;165(6):1332-1345.


    Papillon E, Bonaz B, Fournet J. [Short chain fatty acids: effects on gastrointestinal function and therapeutic potential in gastroenterology]. Gastroenterol Clin Biol. 1999 Jun-Jul;23(6-7):761-9. Review.

Butycaps Capsules - 60 Kapseln

€39,99