Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren

Bacopa: das pflanzliche Ergänzungsmittel zur Verbesserung der Konzentration und des Gedächtnisses

Was sind die Vorteile von Bacopa monnieri? Wie wirkt sich Bacopa auf Gedächtnis, Konzentration und Aufmerksamkeit aus? Was sind die Gegenanzeigen und Nebenwirkungen von Bacopa? Welche Dosis sollte ich einnehmen?

 

Bacopa monnieri

Bacopa monnieri oder "Wasserhyssop" oder in Sanskrit "brāhmī" ist eine kleine Pflanze aus der Familie der Scrofulaceae mit weißen, blauen oder lila Blüten und fleischigen Blättern. In Indien ist sie als Brahmi bekannt.

Seit 3000 Jahren wird Bacopa in der Ayurvedischen Medizin verwendet, um Gedächtnis, Lernfähigkeit und Konzentration zu verbessern. Bacopa wird auch empfohlen, um Symptome im Zusammenhang mit Angstzuständen und Epilepsie zu lindern. 

 

 

Eine adaptogene, nootropische und antioxidative Pflanze

In den letzten Jahren haben Studien, die mit Bacopa monnieri-Extrakten durchgeführt wurden, seine Eigenschaften nachgewiesen.

Bacopa ist:

- ein Nootropikum wegen seiner Fähigkeit, kognitive Funktionen wie Gedächtnis und Konzentration zu verbessern

- ein Antioxidans, indem es oxidativen Stress und die Synthese pro-inflammatorischer Zytokine im Gehirn reduziert

- und ein Adaptogen, indem es auf natürliche Weise die Stressresistenz erhöht und geistige Ermüdung reduziert

Der Trockenextrakt der ganzen Pflanze wird verwendet. Laut dem Britischen Arzneibuch (British Pharmacopeia, 2016) sind die Hauptbestandteile, die für die pharmakologische Aktivität verantwortlich sind, die Bacoside A3, die Bacopaside X, I und II und das Bacopasaponin C.

 

EIGENSCHAFTEN UND INDIKATIONEN

Bacopa hilft bei der Verbesserung:

- Gedächtnis, Aufmerksamkeit und Lernen bei gesunden Erwachsenen und Schülern.

- kognitive Funktion bei gesunden älteren Erwachsenen - vorübergehend (kurzfristig)

- auch Aufmerksamkeit, Lernen und Verhalten bei Kindern und Jugendlichen.

 

Kognitive Funktionen und Lebensqualität

Bacopa hat eine hemmende Wirkung auf die Acetylcholinesterase, was zu einem Anstieg von Acetylcholin im Gehirn führt.

Aus diesem Grund wurde die Wirkung von Bacopa auf Gedächtnisverlust und leichte kognitive Beeinträchtigungen in den frühen Stadien der Alzheimer-Krankheit untersucht (Peth-nui 2010, Chaudari 2017, Nemetchek 2017, Sahoo 2018).

Label: Catechol- O-methyl transferase (COMT), Prolyl endopeptidase (PEP), Poly (ADP-ribose) polymerase (PARP), Oxygen radical absorbance capacity (ORAC) - nach Dethe, 2016

 

In einer prospektiven Studie wurden 39 Patienten im Alter von über 65 Jahren, bei denen die Alzheimer-Krankheit (mild) diagnostiziert wurde, sechs Monate lang zweimal täglich mit 300 mg standardisiertem Bacopa Bacognize®-Extrakt behandelt.

Die verschiedenen kognitiven Fähigkeiten wurden zu Beginn und am Ende der Studie mit der Mini Mental State Examination Scale (MMSES) bewertet.

Am Ende der Studie waren die Ergebnisse in Bereichen wie räumlich-zeitliche Desorientierung, Aufmerksamkeit, Lesen, Schreiben und Verstehen deutlich besser. Darüber hinaus berichteten die Patienten über eine verbesserte Lebensqualität, geringere Reizbarkeit und Schlaflosigkeit (Goswami 2011).

 

Verbesserte kognitive Funktion und Gedächtnis bei Erwachsenen

Sehr viele randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studien an gesunden Personen zeigen, dass Bacopa das Gedächtnis verbessert.

Die Verbesserung wurde sowohl beim Erwerb neuer Konzepte als auch bei der Beibehaltung bereits gelernter Konzepte beobachtet.

Bacopa trug auch zu Verbesserungen der Aufmerksamkeit, der Konzentration und der Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zur Placebogruppe bei.

In zwei Studien wurde die Wirkung von 300 mg standardisiertem Bacopa-Extrakt pro Tag über 12 Wochen bei 48 bzw. 81 Freiwilligen im Alter von über 65 bzw. 55 Jahren untersucht, die alle keine Anzeichen von Demenz aufwiesen.

Eine signifikante Verbesserung der kognitiven Leistungsfähigkeit wurde in der behandelten Gruppe im Vergleich zur Placebogruppe beobachtet (Calabrese, 2008 und Morgan, 2010). In einer anderen Studie nahmen 107 gesunde Freiwillige im Alter von 18-60 Jahren zwei tägliche Dosen von 150 mg des standardisierten Extrakts oder Placebo ein.

 

Die Ergebnisse zeigen eine signifikante Verbesserung der Geschwindigkeit der visuellen Informationsverarbeitung, der Lerngeschwindigkeit und der Gedächtniskonsolidierung. Die Autoren beobachteten auch eine Verringerung des Angstzustands in der Gruppe, die Bacopa einnahm, im Vergleich zu Placebo (Stough 2008).

 

Gedächtnis und Lernfähigkeit bei Studenten

Die Wirksamkeit von Bacopa bei der Verbesserung von Gedächtnis und Konzentration wurde auch bei jungen Freiwilligen untersucht. In diesem Fall nahm eine Gruppe von 60 Medizinstudenten täglich zwei 150 mg Kapseln Bacopa Bacognize®-Extrakt oder ein Placebo über einen Zeitraum von nur 6 Wochen ein.

Die Testergebnisse der Teilnehmer zu Beginn und am Ende der Studie zeigen eine Verbesserung der Geschwindigkeit der visuellen Informationsverarbeitung, der Aufmerksamkeit und des Arbeitsgedächtnisses bei der Gruppe, die den Bacopa-Extrakt einnahm (Kumar 2016).

 

Reduzierung von Stress und Ängsten

In zwei randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studien wurden die akuten Wirkungen (1 und 2 Stunden nach einer Einzeldosis) von 320 und 640 mg Bacopa-Extrakt auf die kognitiven Funktionen, den Stress und die Stimmung gesunder Erwachsener durch die Durchführung einer Reihe von Multitasking-Tests untersucht.

Nach der Einnahme von Bacopa verbesserten sich Arbeitsfunktion, Reaktionszeit, Ruhegefühl (weniger Stress) und Stimmung (weniger Angst) bei beiden Bestimmungen 1 und 2 Stunden später. Der Stress wurde anhand des Cortisolspiegels im Speichel gemessen. Diese Studie bestätigt die adaptogenen und nootropischen Eigenschaften von Bacopa auch auf kurze Sicht (Benson, 2013 und Downey, 2013).

 

Verhalten und Aufmerksamkeit bei Kindern und Teenagern

Die klinische Diagnose der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und der Einsatz von Medikamenten zu ihrer Behandlung haben in den letzten Jahren zugenommen und sind inzwischen die häufigste Störung bei Kindern und Jugendlichen.

In den letzten Jahren haben klinische Studien gezeigt, dass Bacopa das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und die Stimmung verbessert. Es ist daher ein interessanter Weg, um diesen Kindern zu helfen. In einer offenen Studie erhielten 31 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren mit ADHS sechs Monate lang eine Dosis von 225 mg eines standardisierten Bacopa-Extrakts pro Tag. Die Behandlung wurde von den Kindern gut vertragen, und es traten keine Nebenwirkungen auf (Dave, 2014).

Die Ergebnisse dieser Studie (Dave, 2014) sind wie folgt:

  • Hyperaktivitäts- und Erregbarkeitssymptome wurden bei 93% der Kinder reduziert,
  • Die Selbstkontrolle verbesserte sich bei 89% der Kinder.
  • Unaufmerksamkeitsdefizite wurden in 85% der Fälle reduziert,
  • Lernschwierigkeiten um 78%.
  • Impulsivität und psychiatrische Probleme bei 67% bzw. 52% der Kinder.

 

Schließlich wurde eine weitere randomisierte kontrollierte Studie an 120 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6-14 Jahren mit ADHS und ohne medizinische Behandlung durchgeführt.

Die Kontrollgruppe wurde 16 Wochen lang mit einem standardisierten Bacopa-Extrakt (1 Kapsel mit 160 mg pro Tag für Kinder mit einem Körpergewicht von 20-35 kg und zwei Kapseln mit 160 mg pro Tag für Kinder über 35 kg) behandelt.

Bacopa war wirksam und sicher bei der Verbesserung von Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität (Kean, 2015).

 

Bacopa: Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen und Nebenwirkungen

Bacopa monnieri ist ein sicheres Kraut, für das keine Gegenanzeigen beschrieben sind. Es gibt jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • Theoretisch könnte Bacopa die Wirkung von Phenothiazinen (Neuroleptika) verstärken.
  • Bacopa hat auch, wenn auch uneinheitlich, eine leicht sedierende (beruhigende) Wirkung gezeigt, so dass bei der Kombination mit anderen bekannten Beruhigungsmitteln Vorsicht geboten ist.
  • In hohen Dosen und bei Mäusen scheint Bacopa monnieri die Aktivität des Schilddrüsenhormons Thyroxin (T4) zu stimulieren. Es ist daher möglich, dass Bacopa die Wirkung von Schilddrüsenmedikamenten verstärken kann (Kar 2002)

Schwangerschaft und Stillen: Es ist ratsam, Bacopa nicht zu verwenden, da keine Studien an schwangeren oder stillenden Frauen durchgeführt wurden. Bekannte Fälle von Nebenwirkungen sind gastrointestinale Probleme wie Übelkeit, Magenschmerzen und erhöhte Darmmotilität (Morgan 2010, Kongkeaw 2013, Kean 2016). 

 

Bacopa und Kurkuma als Nahrungsergänzungsmittel für Gedächtnis und Konzentration

Optim Memory ist ein natürliches und wirksames Ergänzungsmittel mit Bacopa- und Kurkuma-Extrakten. Diese beiden Kräuter helfen, die Konzentration und geistige Klarheit bei Studenten und älteren Menschen zu verbessern.

 

 

Referenzen:

Benson S, Downey LA, Stough C, Wetherell M, Zangara A, Scholey A. An acute, double-blind, placebo-controlled cross-over study of 320 mg and 640 mg doses of Bacopa monnieri (CDRI 08) on multitasking stress reactivity and mood. Phytother Res. 2014 Apr;28(4):551-9.

British Pharmacopoeia, Bacopa Monnieri – BP 2016

Calabrese C, Gregory WL, Leo M, Kraemer D, Bone K, Oken B. Effects of a standardized Bacopa monnieri extract on cognitive performance, anxiety, and depression in the elderly: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. J Altern Complement Med. 2008 Jul;14(6):707-13.

Chaudhari KS, Tiwari NR, Tiwari RR, Sharma RS. Neurocognitive Effect of Nootropic Drug Brahmi (Bacopa monnieri) in Alzheimer's Disease. Ann Neurosci. 2017 May;24(2):111-122.

Dave UP, Dingankar SR, Saxena VS, Joseph JA, Bethapudi B, Agarwal A, Kudiganti V. An open-label study to elucidate the effects of standardized Bacopa monnieri extract in the management of symptoms of attention-deficit hyperactivity disorder in children. Adv Mind Body Med. 2014 Spring;28(2):10-5

Dethe S, Deepak M, Agarwal A. Elucidation of Molecular Mechanism(s) of Cognition Enhancing Activity of Bacomind®: A Standardized Extract of Bacopa Monnieri.Pharmacogn Mag. 2016 Jul;12(Suppl 4):S482-S487.

Downey LA, Kean J, Nemeh F, Lau A, Poll A, Gregory R, Murray M, Rourke J, Patak B, Pase MP, Zangara A, Lomas J, Scholey A, Stough C. An acute, double-blind, placebo-controlled crossover study of 320 mg and 640 mg doses of a special extract of Bacopa monnieri (CDRI 08) on sustained cognitive performance. Phytother Res. 2013 Sep;27(9):1407-13.

Goswami S, Saoji A, Kuman N, Thawani V, Tiwari M, Thawani M. Effect of Bacopa monnieri on cognitive functions in Alzheimer’s disease patients. International Journal of Collaborative Research on Internal Medicine & Public Health. 2011;3(3):179.

Kean JD, Kaufman J, Lomas J, Goh A, White D, Simpson D, Scholey A, Singh H, Sarris J, Zangara A, Stough C. A Randomized Controlled Trial Investigating the Effects of a Special Extract of Bacopa monnieri (CDRI 08) on Hyperactivity and Inattention in Male Children and Adolescents: BACHI Study Protocol (ANZCTRN12612000827831).Nutrients. 2015 Dec 2;7(12):9931-45.

Kean JD, Downey LA, Stough C. A systematic review of the Ayurvedic medicinal herb Bacopa monnieri in child and adolescent populations. Complement Ther Med. 2016 Dec;29:56-62.

Kongkeaw C, Dilokthornsakul P, Thanarangsarit P, Limpeanchob N, Norman Scholfield C. Meta-analysis of randomized controlled trials on cognitive effects of Bacopa monnieri extract. J Ethnopharmacol. 2014;151(1):528-35.

Kumar N, Abichandani LG, Thawani V, Gharpure KJ, Naidu MU, Venkat Ramana G. Efficacy of Standardized Extract of Bacopa monnieri (Bacognize®) on Cognitive Functions of Medical Students: A Six-Week, Randomized Placebo-Controlled Trial. Evid Based Complement Alternat Med. 2016;2016:4103423.

Morgan A, Stevens J. Does Bacopa monnieri improve memory performance in older persons? Results of a randomized, placebo-controlled, double-blind trial. J Altern Complement Med. 2010 Jul;16(7):753-9.

Nemetchek MD, Stierle AA, Stierle DB, Lurie DI. The Ayurvedic plant Bacopa monnieri inhibits inflammatory pathways in the brain. J Ethnopharmacol. 2017 Feb 2;197:92-100.

Peth-Nui T, Wattanathorn J, Muchimapura S, Tong-Un T, Piyavhatkul N, Rangseekajee P, Ingkaninan K, Vittaya-Areekul S. Effects of 12-Week Bacopa monnieri Consumption on Attention, Cognitive Processing, Working Memory, and Functions of Both Cholinergic and Monoaminergic Systems in Healthy Elderly Volunteers. Evid Based Complement Alternat Med. 2012;2012:606424.

Sahoo AK, Dandapat J, Dash UC, Kanhar S. Features and outcomes of drugs for combination therapy as multi-targets strategy to combat Alzheimer's disease. J Ethnopharmacol. 2018 Apr 6;215:42-73.

Stough C, Downey LA, Lloyd J, Silber B, Redman S, Hutchison C, Wesnes K, Nathan PJ. Examining the nootropic effects of a special extract of Bacopa monniera on human cognitive functioning: 90 day double-blind placebo-controlled randomized trial. Phytother Res. 2008 Dec;22(12):1629-34.